SPD-Veranstaltung im Willy-Brandt-Haus: Das moderne Deutschland

Der SPD-Parteivorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat gestern, am 16. Juli 2017, im Willy-Brandt-Haus seine Vorstellungen für ein modernes und gerechtes Deutschland in einem besseren Europa vorgestellt. Gemeinsam mit Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, u.a.mit Peter Dabrock, dem Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats, mit Hendrik Enderlein von der Hertie School of Governance, mit der Schauspielerin und Regisseurin Feo Aladag und dem Außenminister Luxemburgs, Jean Asselborn, wurde bei der Veranstaltung mit dem Titel: „Das moderne Deutschland – Zukunft, Gerechtigkeit, Europa“ darüber diskutiert, wie es gelingen kann, in Zeiten des wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Wandels die Gesellschaft zusammenzuhalten, für Sicherheit zu sorgen und zu einem freiheitlichen, solidarischen Europa zurückzukommen, das seine Werte nach innen lebt und gemeinsam nach außen vertritt.

Zwei Schriftdolmetscherinnen von Hörsicht waren als Kommunikationsunterstützerinnen im Willy-Brandt-Haus dabei.

Foto SPD Veranstaltung: Das moderne Deutschland